Verliebt sein ist die wunderbare Gabe..



..einen Menschen genau so zu sehen, wie er nicht ist.

Als mein Vater mich heute morgen um 6.40 Uhr aus den Federn warf, weil ich meinen Wecker wieder einmal einfach ausgeschaltet und weitergeschlafen hatte, verfluchte ich die Schule und ein wenig auch mich selbst - schließlich hätte ich gestern Abend früher schlafen gehen können. Stattdessen hatte ich mir eine Reportage über die Nachwirkungen von Atombomben-Tests in Kasachstan angeschaut und anschließend war ich nicht mehr müde. Viel zu einprägsam waren die Bilder von entstellten Gesichtern und geistig zurückgebildeten Erwachsenen gewesen, um nun noch schlafen zu können.
Ich konnte mir kaum vorstellen, ein solches Leben zu führen. Allein aus dem Grunde, weil auf Schönheit heutzutage in einigen Kreisen wirklich viel zu viel Wert gelegt wird. Ich merke es ja schon an mir selber. Es ist immer verlockend, Leute nach ihrem äußeren Erscheinungsbild zu beurteilen, was absolut falsch ist. Manchmal ist das Äußere aufschlussreich über die Herkunft und den Geschmack, manchmal täuscht es aber auch und lässt einen über die wertvollen inneren Werte hinwegblicken.
Nun denn, genug dazu. Schönheit hin oder her, ich quälte mich mehr oder weniger unter Zeitdruck zur Schule, um dort mal wieder als Letzte im Deutsch Leistungskurs bei der Schulleiterin anzukommen. Der Unterricht verlief wie auch sonst, bis auf dass ich dieses Mal keine neuen Fremdworte lernen konnte. Danach war eine Doppelstunde Biologie dran. Mein Hassfach. Ich hab ja nichts gegen die Natur und ihre Abläufe, aber alles, was mit Chemie zu tun hatte und mit mir in Kontakt kam, stieß leider auf Unverständnis meinerseits. Seit ich das Fach nach der 9. Klasse abgewählt hatte, hielt ich es nicht mehr für nötig, mich noch weiterhin damit zu beschäftigen. Ich hatte damals meine 2 und dachte mir, dass das nun genug Chemie für mein weiteres Leben gewesen sein musste. Na ja, man kann sich ja mal täuschen, aber dass ich in der Oberstufe so einen Batzen chemischer Kenntnisse für Biologie hätte mitbringen müssen, konnte ich ja nicht ahnen. Wenigstens zermörserten wir heute ein bisschen Grünzeug und pipettierten die Masse aus Aceton, Quarzsand und Möhrengrün anschließend auf so ein weißes Blättchen, welches sich, vollgezogen mit irgendeiner Flüssigkeit (man merkt bereits, biochemische Begriffe kann ich mir nicht besonders gut einprägen), dann verfärbte und irgendwas über die vorhandenen Inhaltsstoffe des Grünzeugs aussagte. So weit so gut, bald kommt die Klausur, vll. sollte ich mich noch etwas eingängier mit dem Thema befassen. Dann kam jedenfalls die Doppelstunde Spanisch, in der ich von der Wochenaufgabe, die wir alle machen sollten, überrascht wurde und meine Lehrerin mit einem "Ich habe meine Hausaufgaben leider nicht." bitter enttäuschen musste. So ging es noch 10 anderen und mindestens 5, die keinen Strich kassieren wollten und unsere Lehrerin war außer sich. Ihren kleinen Wutanfall möchte ich allerdings nicht näher erläutern. Zuhause bin ich dann erstmal vor dem Fernseher eingeschlafen und als ich aufwachte musste ich dann langsam mit dem Lernen für die Englischklausur morgen beginnen. Hab leider keine Vokabelliste zum Thema "Facial Expressions" im Internet gefunden, aber mit meinem Wörterbuch komme ich schon irgendwie klar. Wird wahrscheinlich sowieso meine einfachste Klausur dieses Halbjahr. Nun ja, das war's erstmal zu heute, meine Geduld ist am Ende und mir sind gerade meine Kaninchen eingefallen, die noch gefüttert werden müssen :'D

xoxo

27.10.09 18:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]